Arbeitskreis queer in ver.di Berlin/Brandenburg

Artikel im ver.di Sprachrohr FB Medien März 2016

Artikel im ver.di Sprachrohr FB Medien März 2016

Aktivitäten des ver.di-Arbeitskreises queer

ver.di queer: Spende
für Präventionsprojekt
Vermeintliche Andersartigkeit bewirkt
in unserer Gesellschaft noch
immer Berührungsängste und oft Ausgrenzung.
Der Arbeitskreis ver.di queer
Berlin-Brandenburg betreibt Antidiskriminierungsarbeit,
Aufklärung zu Themen
wie der Situation von Menschen
mit HIV in der Arbeitswelt und hilft bei
Fragen zum Coming Out am Arbeitsplatz.
Im Januar dieses Jahres fand die
Spendenübergabe für ein Präventionsprojekt
zur Aufklärung von Jugendlichen
in Berliner Jugendstrafvollzugsanstalten
statt. Dieses Projekt wurde zusammen
mit dem B2 Aktion+ e. V. und der Berliner
Aids-Hilfe realisiert. Gemeinsam
konnten auf verschiedenen Veranstaltungen
1.387 Euro Spendengelder gesammelt
und übergeben werden. Darüber
hinaus setzt sich ver.di queer für
die Aufklärung zur Homophobie in der
eigenen Organisation ein und hilft Arbeitnehmerinnen
und Arbeitnehmern
bei Mobbing am Arbeitsplatz.
Der Arbeitskreis wird in diesem Jahr
wieder auf vielen Veranstaltungen mit
Informationsständen präsent sein, u.a.
auf dem Maifest des DGB, auf Festen
der »Lesbian, Gay, Bisexual and Transgender
Community (LGBT)« wie auf
dem Motz-Straßenfest und dem Parkfest
im Volkspark Friedrichshain. Gemeinsam
mit dem DGB Berlin wird ver.di queer
mit einem Wagen am Christopher Street
Day CSD Berlin teilnehmen.
Der Arbeitskreis queer trifft sich regelmäßig
am 1. Donnerstag eines Monats um 18 Uhr im
ver.di-Landesbezirk in der Köpenicker Straße
30, 10179. Kontaktadresse: regenbogen.bb@
verdi.org. Ansprechpartnerin im ver.di-Landesbezirk:
Susanne Stumpenhusen, susanne.stumpenhusen@
verdi.de Tel. 030/88 66 4100

Webseite des Bundesarbeitskreises