Arbeitskreis queer in ver.di Berlin/Brandenburg

IDAHOT 2017

IDAHOT 2017

IDAHOT Demonstration in Berlin Claudia Kristine Schmidt IDAHOT 2017  – IDAHOT Demonstration in Berlin
IDAHOT Demonstration in Berlin Claudia Kristine Schmidt IDAHOT 2017  – IDAHOT Demonstration in Berlin

17. Mai, 16 Uhr: Kundgebung am Internationalen Tag gegen Homophobie und Transphobie
„Auch der Staat muss aufhören zu diskriminieren“

Am Internationalen Tag gegen Homophobie und Transphobie rufen der Lesben- und Schwulenverband Berlin-Brandenburg (LSVD) und das Bündnis gegen Homophobie um 16 Uhr zu einer Kundgebung am U-Bahnhof Wittenbergplatz auf. Die Veranstaltung steht unter dem Motto „Liebe verdient Respekt“. Insgesamt 24 Organisationen unterstützen die Kundgebung, darunter Parteien, Nichtregierungsorganisationen, Unternehmen und Gewerkschaften sowie Religions- und Weltanschauungsgemeinschaften. Alle Menschen, die für ein friedliches und respektvolles Miteinander demonstrieren wollen, sind zu der Kundgebung herzlich eingeladen.

Als Rednerinnen und Redner konnten folgende Personen gewonnen werden:
Angelika Schöttler, Bezirksbürgermeisterin von Tempelhof-Schöneberg,
Eren Ünsal, Leiterin der Landesstelle für Gleichbehandlung – gegen Diskriminierung,
Thomas Schäfer, Vorsitzender Geschäftsführer von Stromnetz Berlin,
Susanne Stumpenhusen, Landesleiterin der Dienstleistungsgewerkschaft ver.di Berlin-Brandenburg,
Katrin Raczynski, Vorsitzende des Humanistischen Verbandes Berlin-Brandenburg sowie
Pfarrer Michael Raddatz, Superintendent des Evangelischen Kirchenkreises Tempelhof-Schöneberg.

 

Webseite des Bundesarbeitskreises