Arbeitskreis queer in ver.di Berlin/Brandenburg

Berliner Landesantidiskriminierungsgesetz

Berliner Landesantidiskriminierungsgesetz

Fragen und Antworten zum LADG

In seiner Sitzung am 04.06.2020 hat des Abgeordnetenhaus das Berliner Landes-Antidiskriminierungsgesetz (LADG) verabschiedet. Die nachfolgenden Erläuterungen dienen als erste Information über Inhalte, Ziele und Möglichkeiten des LADG.

1. Welche Ziele hat das LADG? 
2. Warum braucht das Land Berlin ein eigenes Antidiskriminierungsgesetz? 
3. Welche Merkmale sind geschützt? 
4. Wo gilt das LADG? 
5. Wo gilt das LADG nicht? 
6. Was ist eine Diskriminierung?
7. Was beinhaltet die Vermutungsregelung ?8. Was sind gerechtfertigte Ungleichbehandlungen? 
9. Welche Rechte habe ich gegenüber der Verwaltung? 
10. Erschwert das LADG die Polizeiarbeit? 
11. Müssen öffentlich Beschäftigte jetzt befürchten, ungerechtfertigten Diskriminierungsvorwürfen ausgesetzt zu sein? 
12. Wie kann mich die Ombudsstelle in der Wahrnehmung meiner Rechte unterstützen? 
13. Verbesserter Rechtsschutz - was bedeutet das für mich? 
14. Wie verhalte ich mich bei einer erlebten Diskriminierung? 
Stand: 04.06.2020. Die Liste der FAQs wird laufend erweitert und aktualisiert.