Arbeitskreis queer in ver.di Berlin/Brandenburg

Nachruf für einen außergewöhnlichen LGBT*-Aktivisten

Nachruf für einen außergewöhnlichen LGBT*-Aktivisten

Infostand AK queer mit Colin Lukas Rohn AK queer mit Colin  – Infostand AK queer mit Colin

Der Arbeitskreis queer in ver.di Berlin-Brandenburg trauert um sein langjähriges aktives Mitglied Colin de la Motte-Sherman. Er starb am 15.07.2017 nach schwerer Krankheit im Alter von 78 Jahren.

Colin war ein engagierter Aktivist. Er hat sich sein Leben lang für die Emanzipation von LGBT* eingesetzt und gegen ihre Diskriminierung gekämpft. Auch im Alter war er noch voll aktiv, viel auf Reisen und hat an allen Aktivitäten des Arbeitskreises konstruktiv mitgewirkt. Aber nur wer ihn wirklich kannte, wusste: Hinter dem bescheidenen, zurückhaltenden und immer auf Ausgleich bedachten Arbeitskreismitglied verbarg sich ein weltweit aktiver LGBT*-Aktivist. Sein Wirken kann hier nur angedeutet und ansatzweise gewürdigt werden.

Besonders im Bereich der Kultur hat sich Colin viele Jahre lang intensiv für Menschenrechte von LGBT* national und international eingesetzt. Er hat sich auf vielen ILGA-Konferenzen eingebracht, war 1992 Mitbegründer des International Lesbian and Gay Cultural Network, hat ein vierteljährliches Journal ERATO produziert und hat die Website Erato Net betrieben. Immer ging es ihm um die Menschenrechte von LGBT* zum Beispiel in der Welt des Films, in Musik, Poesie, Kunst, Geschichte und Biographie. Als ehrenamtlicher Mitarbeiter des deutschen Schwulen und Lesben Journals hat er eine Reihe Artikel geschrieben und national und international Vorträge gehalten. Außerdem hat er in der deutschen LGBT*-Gruppe von amnesty international mitgewirkt.

Ein vorbildlicher Aktivist ist von uns gegangen. Wir können nur versuchen, uns dem Verstorbenen würdig zu erweisen. Unser Mitgefühl gilt seiner Familie und seinem Freundeskreis. Wir werden Colin vermissen.

Webseite des Bundesarbeitskreises